Das J-2-Visum ist ein US-Nicht-Einwanderungs-Visum für Familienangehörige, damit können sie einen J-1-Visum-Inhaber begleiten. J-2-Visum-Inhaber hängen vom Status der J-1-Person ab. Kommt es zu irgendwelchen Veränderungen des J-1-Status, hat das ebenfalls Auswirkungen auf den Status der J-2-Einreiseerlaubnis.

Da es so viele Kategorien für das J-1-Visum gibt, hat jede ihre eigenen Regeln für die Erteilung des J-2-Visums. In der Kategorie Au-Pair, Betreuer, Schüler einer weiterführenden Schule und Teilnehmer an Work-und-Travel-Programmen ist es nicht gestattet, dass Familienangehörige sie mit einem J-2-Visum in die USA begleiten. In anderen Kategorien dürfen Familienangehörige ein J-2-Visum beantragen.

Da jedoch J-1-Visum-Inhaber von verschiedenen Organisationen und Programmen unterstützt werden, kann es ihnen erlaubt sein, einen J-2-Familienangehörigen mitzunehmen, wenn es im Rahmen ihres Programms ausdrücklich steht. Wer zum Beispiel als Universitätsstudent einreist, würde gerne seinen Ehepartner mit einem J-2-Visum in die USA mitnehmen. Dazu hat die US-Regierung keine Vorgaben gemacht. Wenn die unterstützende Organisation es nicht zulässt, darf der Ehepartner nicht mit in die USA reisen.

Genauso wie beim J-1-Visum gibt es auch bei den J-2-Visa keine Deckelung, das heißt, es gibt keine zahlenmäßige Begrenzung. Inhabern einer J-2-Einreisegenehmigung ist es möglich, sich an der Universität einzuschreiben, den Führerschein zu machen, ein Bankkonto zu eröffnen, jederzeit in die USA ein- und auszureisen und auch unter bestimmten Umständen zu arbeiten.

J-2-Visum-Anforderungen

Diese Voraussetzungen gelten für die Beantragung des J-2-Visums:

  • Ehepartner eines anerkannten J-1-Visum-Inhabers
  • unverheiratetes Kind unter 21 Jahren eines anerkannten J-1-Visum-Inhabers oder
  • dem J-1-Visum-Inhaber ist es durch seinen Paten oder das Programm erlaubt, einen begleitenden Familienangehörigen mitzubringen

Viele Menschen, die in Partnerschaften leben, allerdings ohne verheirtatet zu sein, fragen sich, ob sie ihren Partner, der eine J-1-Einreiseerlaubnis erhalten hat, in die USA begleiten dürfen. Hier gelten strenge Bestimmungen seitens der USA. Ohne Nachweis, tatsächlich mit dem J-1-Visum-Inhaber verheiratet zu sein, darf der Partner kein J-2-Visum beantragen.

Bewerbungsprozess für das J-2-Visum

Die Bewerbung für das J-2-Visum läuft genau wie die Bewerbung für das J-1-Visum ab. Gestattet das Programm oder die Organisation, die den J-1-Visuminhaber unterstützt, einen Angehörigen mitzubringen, gibt sie dem Bewerber das Formular DS-2019. Damit ist der Bewerbungsprozess wie folgt:

  • das Formular DS-160 online einreichen
  • Visumantragsgebühr in Höhe von 160 US-Dollar bezahlen
  • Termin für ein Interview vereinbaren und die Bestätigungs-Email aufbewahren
  • Diese Dokumente sind vorzulegen:
    • Reisepass
    • Barcode des DS-160-Formulars
    • die Bestätigungs-Email für das Interview
    • ein Foto
    • alle SEVIS-Seiten und eine Kopie des Formulars DS-2019
    • eine Kopie des Formulars DS-2019 des J-1-Visum-Inhabers
    • Ist der J-1-Visum-Inhaber ein Praktikant oder ein Auszubildender, zusätzlich eine Kopie des Formulars DS-7002 vorlegen
    • Heiratsurkunde als Nachweis für die Eheschließung mit dem J-1-Visum-Inhaber
    • Hochzeitsfotoalbum und Einladungskarten
    • Hochzeitsgästeliste
    • Bei nur standesamtlicher Heirat eine Kopie der schriftlichen, beeidigten Erklärung und Fotos mit den Trauzeugen
    • Geburtsurkunden der Kinder
    • Nachweis finanzieller Ressourcen, die ausreichen, um die Kosten abzudecken
  • zum Interview erscheinen, wo dem J-2-Visum-Antragsteller Fragen bezüglich seiner Absichten in den USA, seiner Beziehung zum J-1-Visum-Inhaber und seiner finanziellen Situation gestellt werden.

Zusätzlich zu all dem ist eine Krankenversicherung erforderlich, um sich für das J-2-Visum zu qualifizieren. Die meisten Austauschprogramm-Paten stellen dem J-1-Visum-Inhaber eine Krankenversicherung zur Verfügung. Manche bieten sie auch die Krankenversicherung für den Angehörigen an. Ist dies nicht der Fall, muss der Antragsteller eine eigene Krankenversicherung abschließen und den entsprechenden Beleg vorweisen.

Wenn mit dem Antrag und dem Interview alles in Ordnung ist, wird die US-Botschaft, bei der der Antrag gestellt ist, das J-2-Visum gewähren. Das Visum erlaubt den Abflug in die USA gemeinsam mit dem J-1-Visum-Inhaber oder nach ihm. Jedoch dürfen J-2-Visum-Inhaber nicht vor dem Inhaber des J-1-Visums in die USA abreisen.

Bearbeitungszeit für das J-2-Visum

Die Bearbeitungszeit für ein J-2-Visum ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Durch das hohe Arbeitsaufkommen bei den US-Botschaften, kann die Bearbeitung einer J-2-Einreisegenehmigung etwa 30 Tage dauern.

Gültigkeitsdauer des J-2-Visums

Als Angehöriger eines J-1-Visum-Inhabers ist die Gültigkeit des J-2-Visums direkt an dessen Gültigkeitsdauer gekoppelt. Das heißt, das J-2-Visum gilt, solange das J-1-Visum Gültigkeit hat. Gilt das J-1-Visum des Ehepartners beispielsweise für zwei Jahre, läuft das J-2-Visum auch zwei Jahre.

Wenn der J-1-Visum-Inhaber eine Visum-Verlängerung beantragt und der Antrag wird genehmigt, ist der J-2-Visum-Inhaber ebenfalls berechtigt, einen Verlängerungsantrag zu stellen. Dazu gibt die Behörde ein neues Formular DS-2019 aus.

Da die meisten J-1-Einreisegenehmigungen mit der Verpflichtung verknüpft sind, sich anschließend für zwei Jahre im Heimatland aufzuhalten, ist diese Regelung auch auf den Familienangehörigen anzuwenden. Das bedeutet, wenn das Visum ausläuft, muss der Visum-Inhaber in sein Heimatland zurückkehren und dort zwei Jahre bleiben, bevor er erneut ein ähnliches Visum beantragen darf. Davon ausgenommen sind Besucher- und Touristenvisa.

Manche J-2-Visum-Inhaber möchten den Status wechseln zu einem anderen Visum. Das ist nur möglich, wenn es keine Verpflichtung für einen zweijährigen Aufenthalt im Heimatland gibt. Findet der J-2-Visuminhaber eine Arbeitsstelle, die ihn zur Beantragung eines anderen Visum-Typs berechtigt, wie beispielsweise dem H-1B-Visum, darf er dieses beantragen. In diesem Fall muss der Arbeitgeber das Formular I-129, Antrag für ein Arbeitsvisum, einreichen.

Wenn der J-1-Visum-Inhaber einen Verzicht beantragt, basierend auf vertretbaren Gründen, muss der Angehörige nicht auch einen Verzicht beantragen. Der J-1-Visumverzicht wirkt automatisch für das J-2-Einreisegenehmigung ebenfalls.

Dennoch muss in manchen Fällen ein J-2-Visumverzicht erklärt werden:

  • Wenn der J-1-Visum-Inhaber gestorben ist und eine gültige Sterbeurkunde vorliegt
  • Wenn der J-1-Visum-Inhaber sich scheiden lässt und eine gültige Scheidungsurkunde vorliegt.
  • Wenn das Kind eines J-1-Inhabers das 21. Lebensjahr erreicht und eine gültige Geburtsurkunde vorliegt.

Neben diesen drei Beispielen sind auch Dokumente einzureichen, die erklären, warum sich der Antragsteller für einen J-2-Visum-Verzicht bewirbt und die Person mit dem J-1-Visum dies nicht tut.

Zusätzlich sind J-2-Visum-Inhaber auch berechtigt eine Green Card zu beantragen. Wenn die J-1-Person eine Green Card bekommt, kann der Familienangehörige sie ebenfalls bekommen. Außerdem kann sich jeder selbst bemühen aufgrund von familiären Gründen oder wegen einer Arbeitsstelle einen entsprechenden Antrag zu stellen.

J-2-EAD

Eines der wichtigsten Dinge, das J-2-Visum-Inhabern erlaubt ist, während sie sich im Land aufhalten, ist die Arbeitssuche in den USA. Durch das EAD – Employment Authorization Document –, also eine Arbeitserlaubnis, dürfen sie arbeiten. Den Antrag auf ein EAD dürfen sie allerdings erst nach der Ankunft in den Vereinigten Staaten stellen.

Es ist empfehlenswert, die EAD drei bis fünf Monate nach der Ankunft in den USA zu beantragen. Das ist deshalb besser, weil auf diese Weise der Nachweis erbracht ist, dass genügend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen bzw. standen, um die Kosten der ersten Monate in den USA zu decken. Durch die sofortige Beantragung der EAD könnten Zweifel über die finanzielle Situation aufkommen.

Für die Beantragung der EAD sind folgende Dokumente vorzulegen:

  • Formular I-765, Antrag für eine Arbeitserlaubnis
  • Kopien des DS-2019-Formulars und des Formulars I-94, sowohl vom eigenen wie vom J-1-Inhaber, und Kopien der Reisepässe
  • 2 Fotos
  • Heiratsurkunde
  • Eine Stellungnahme zu den Gründen für die Beantragung der EAD – in der kein finanzieller Bedarf angegeben sein sollte. Als die Behörden die J-2-Reiseerlaubnis ausgestellt haben, hat die J-1-Person angegeben, dass ausreichend finanzielle Mittel vorhanden sind, um den J-2-Angehörigen zu unterstützen. Die Gründe für die Beantragung einer Arbeitserlaubnis können Reisen, Freizeitbeschäftigung oder kulturelle Absichten sein. Das Einkommen aus dieser Beschäftigung darf nicht dazu dienen, das Einkommen der J-1-Person aufzustocken. Die Stellungnahme sollte auch Informationen über die J-1-Person enthalten, inklusive der Kategorie, Details über den Paten, das Gehalt oder das Stipendium.
  • Wer schon eine Arbeitsstelle gefunden hat, fügt ein Schreiben des Arbeitgebers bei, das dies bestätigt und aus dem hervorgeht, dass das Gehalt nicht dazu dienen soll, den J-1-Visum-Inhaber zu unterstützen.
  • In der EAD-Stellungnahme darf die EAD mit einer Gültigkeitsdauer bis zum Ende des Aufenthaltes in den USA beantragt werden, indem einfach das Ablaufdatum, das sich im Formular DS-2019 befindet, mit hineingeschrieben wird.

Ist die EAD einmal gewährt, dürfen die Inhaber eine Teil- oder Vollzeitarbeit in den Vereinigten Staaten aufnehmen. Läuft die Arbeitserlaubnis vor dem Ablaufdatum der DS-2019 ab, lässt sich eine Verlängerung beantragen. Berufstätige Personen bekommen auch eine Sozialversicherungsnummer – die SSN (Social Security Number) – und sind verpflichtet, eine Steuererklärung gemäß US-Recht abzugeben.