Die E-Visa-Kategorie, auch Handels- und Investorenvisa genannt, umfasst drei Arten von Visa:

  • E-1 Visum für Händler
  • E-2 Visum für Investoren
  • E-3 Visum für australische Staatsbürger in Fachberufen

Dieser Artikel bespricht die Details des E-1 Visums: dessen Voraussetzungen, Antragsverfahren, Bearbeitungszeiten, Gültigkeit, usw.

Was ist das E-1 Visum?

Das E-1 Visum, auch Handelsvisum genannt, ist ein Nicht-Einwanderungsvisum für die USA. Es kommt für all jene Personen in Frage, die Handel mit den Vereinigten Staaten betreiben. Der Handel muss zwischen den USA und einem E-1 Visumsland stattfinden, welches einen Handels- und Investorenvertrag mit den USA abgeschlossen hat. Um herauszufinden, ob das auf Ihr Land zutrifft, sehen Sie sich bitte den E-Visa Artikel an.

Das E-1 Visum erlaubt einem Einzelunternehmer oder einem Unternehmen mit Handelsvertretern, in die Vereinigten Staaten zu gehen und die Handelsgeschäfte dort weiter zu betreiben. Der Handel kann in jeder Branche stattfinden, wie z. B.: Logistik, Kommunikation, Bankwesen, Werbebranche, Management und so weiter. Es gibt keine Verbote in Bezug auf die Art der Branche, in der der Handel stattfinden soll.

Darüber hinaus muss der Handel für ein E-1 Visum erheblich sein. Erheblicher Handel bedeutet, dass der Handel von Produkten oder Dienstleistungen in großer Menge und dauerhaft stattfindet. Es gibt keinen geregelten Mindestbetrag für den Handel, um sich für ein E-1 Visum zu qualifizieren, da dieser sich je nach Branche unterscheidet.

Inhaber eines E-1 Visums dürfen in den USA für die Firma arbeiten, mit der sie handeln, aber dürfen ihren Arbeitgeber nicht wechseln, ohne ihren E-1 Visa-Status aufs Spiel zu setzen. Die Inhaber eines E-1 Visums dürfen auch studieren, indem sie ein paar Kurse an einer Universität belegen, aber sie dürfen kein Vollzeit-Studium beginnen. Dieses würde ihnen nämlich nicht mehr genügend Zeit lassen, um der Beschäftigung und dem Handel nachzugehen, die die Voraussetzung für das E-1 Visum sind.

Was sind die Voraussetzungen für das E-1 Visum?

Um für ein E-1 Visum in Frage zu kommen, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden.  Die Voraussetzungen für diese Art von Visum sind wie folgt:

  • Sie müssen im internationalen Handel tätig sein
  • Sie müssen aus einem Land kommen, das einen Handelsvertrag mit den USA hat
  • Wenn Sie für eine Firma arbeiten, müssen mindestens 50% davon im Besitz von Personen sein, die Staatsangehörige eines Landes mit Handelsvertrag sind
  • Sie müssen eine Führungsposition innehaben, wie z.B. Dienstvorgesetzter, Manager oder Vorstand
  • Sie müssen Familienmitglied (Ehepartner oder unverheiratetes Kind unter 21 Jahren) von jemandem sein, der die oben stehenden Kriterien erfüllt

Es ist essenziell, diese Anforderungen zu erfüllen, um für ein E-1 Visum in Frage zu kommen.  Wenn Sie diese Regeln nicht einhalten, wird Ihr Antrag auf ein E-1 Visum abgelehnt werden.

Wie beantragt man ein E-1 Visum?

Sie können von zwei Orten aus um ein E-1 Visum ansuchen, je nach Ihrer Situation:

  • Innerhalb der USA durch USCIS (die zentrale Einwanderungs- und Ausländerbehörde)
  • Außerhalb der USA durch eine US-Botschaft

Von innerhalb der USA

Wenn Sie von innerhalb der USA ansuchen, dann müssen Sie das Formular I-129 Petition for a Nonimmigrant Worker (dt., Ansuchen für einen Nicht-Einwanderungsarbeiter) ausfüllen, insofern Sie direkt im internationalen Handel tätig sind. Wenn Sie für jemanden arbeiten, der im internationalen Handel als Supervisor, Manager oder im Vorstand tätig ist, muss das Unternehmen das Formular I-129 einreichen.

Sie müssen auch Anmeldegebühren und andere Dokumente einreichen, um Ihre Nationalität und Ihre Handelsbeziehungen nachzuweisen, sowie Ihre Absicht, in Ihr Heimatland zurückzukehren. USCIS (United States Citizenship and Immigration Services) wird Ihr Ansuchen dann bearbeiten und Ihnen die Antwort zukommen lassen. Wenn Ihrem Ansuchen stattgegeben wird, wird USCIS Ihnen oder Ihrem Arbeitgeber ein Formular I-797, Stattgebungsbescheid zukommen lassen.

Von außerhalb der USA

Wenn Sie sich außerhalb der USA befinden, müssen Sie Ihren Antrag über eine US-Botschaft in Ihrem Heimatland stellen. Das Ansuchen von außerhalb der Vereinigten Staaten ist ein längerer Prozess. Dazu gehören die folgenden Schritte:

  • Reichen Sie das Formular DS-160, Nichteinwanderungs-Visumsantrag online ein. Wenn Sie die notwendigen Informationen angeben, bekommen Sie am Ende eine Bestätigungsseite, die Sie später als Nachweis benötigen werden.
  • Schicken Sie mit dem DS-160 Formular auch ein Foto mit, das den Fotovorgaben
  • Zahlen Sie die Anmeldegebühr, die für das E-1 Visum $205 beträgt. Möglicherweise werden auch zusätzliche Gebühren von Ihnen verlangt, wie eine Ausstellungsgebühr oder eine Gegenseitigkeitsgebühr – das ist abhängig davon, aus welchem Land Sie kommen.
  • Machen Sie den Termin für Ihr Visumsinterview so früh wie möglich aus, um lange Wartezeiten aufgrund der hohen Arbeitsbelastung der US-Botschaft zu vermeiden. Alle Visumsantragsteller zwischen 13 und 80 Jahren müssen zu einem Interview mit einem Mitarbeiter der US-Botschaft erscheinen. Nach der Terminvereinbarung Ihres Interviews bekommen Sie ein Visums-Einladungsschreiben, welches Sie zu Ihrem Interviewtermin mitbringen müssen.
  • Stellen Sie einen Dokumentenordner zusammen, den Sie zum Interview mitnehmen:
    • Ihren gültigen Reisepass
    • Wenn Sie Mitarbeiter eines Unternehmens sind, dann müssen Sie Unterlagen einreichen, die die Nationalität der Firma beweisen, sowie dass diese zu einem Vertragsland mit den USA gehört.
    • Formular DS-160 Bestätigungsseite
    • Das ausgefüllte Formular DS-156E, Antrag für ein Handels- oder Investorenvisum
    • Quittungen, die beweisen, dass Sie die notwendigen Gebühren bezahlt haben
    • Das Visums-Einladungsschreiben
    • Ein Schreiben von Ihrem Arbeitgeber, in dem angegeben wird, was für eine Position Sie innehaben und warum Sie ein wesentlicher Mitarbeiter für den internationalen Handel sind.
    • Briefe oder Dokumente, die beweisen, dass Sie oder die Firma, bei der Sie angestellt sind, erheblichen Handel mit den USA betreiben.
    • Belege für Ihre Absicht, in Ihr Heimatland zurückzukehren, wie zum Beispiel Immobilienurkunden, Mietverträge oder ähnliche Dokumente.
  • Gehen Sie zu dem vereinbarten Interview, bei dem ein Mitarbeiter der US-Botschaft Ihnen Fragen zu Ihrem Charakter und zum Zweck Ihres Aufenthalts in den USA stellen wird. Der Mitarbeiter wird auch versuchen, festzustellen, ob Sie die Absicht haben, in Ihr Heimatland zurückzukehren. Wenn er vermutet, dass Sie sich dauerhaft in den USA aufhalten wollen, könnte Ihr Visa-Status gefährdet sein.

Wie lange dauert die Bearbeitungszeit für ein E-1 Visum?

Die Bearbeitungszeit für ein E-1 Visum hängt von der Arbeitsauslastung der US-Botschaft ab, beziehungsweise von USCIS, wenn Sie von innerhalb der USA angesucht haben. Ein allgemeiner Richtwert liegt jedoch zwischen zwei und vier Wochen vom Zeitpunkt der Antragsstellung.   Nach erfolgter Bearbeitungszeit werden Sie darüber informiert, ob Sie das Visum bekommen oder ob es abgelehnt wurde.

Wie lange ist das E-1 Visum gültig?

Wenn die US-Botschaft oder USCIS entschieden haben, dass Sie die Anforderungen erfüllen und Ihnen das Visum gewährt wird, hat es eine begrenzte Gültigkeitsdauer. Das E-1 Visum gilt zunächst nur für 2 Jahre. Das bedeutet, dass Sie sich 2 Jahre lang in den USA zum Zwecke des internationalen Handels aufhalten dürfen. Danach gibt es verschiedene Möglichkeiten für Sie, Ihren Aufenthalt fortzusetzen, oder Sie können in Ihr Heimatland zurückkehren.

Wenn Sie die Anforderungen für das E-1 Visum weiterhin erfüllen und sich als internationaler Händler qualifizieren, können Sie die USA verlassen und wieder durch einen Eingangshafen (Port of Entry, POE) zurückkehren. In manchen Fällen wird das E-1 Visum dann automatisch für weitere 2 Jahre verlängert.

Die häufigste Situation ist jedoch, dass Sie eine Verlängerung des Visums beantragen müssen. Die Vereinigten Staaten erlauben E-1 Visumsinhabern unbegrenzte Verlängerungen, so lange die E-1 Visumskriterien erfüllt werden und Sie die bestehende Absicht zeigen, in Ihr Heimatland zurückzukehren. Um eine Verlängerung zu beantragen, müssen Sie das Formular I-129 und das Formular I-539, Antrag zur Verlängerung oder Statusänderung einreichen.

Außerdem müssen Sie folgende Dokumente beilegen: eine Kopie Ihres Reisepasses, eine Kopie Ihres Formulars I-94 – welches Sie bei Ihrer Einreise in die USA erhalten haben – , eine Kopie des Formulars I-797, US-Steuerunterlagen und einen Beleg dafür, dass Ihr Aufenthalt in den USA für die Weiterführung des Handels unerlässlich ist.

Kann ich mich mit einem E-1 Visum für eine Green Card bewerben?

Da Sie ständig Ihre Absicht beweisen müssen, in Ihr Heimatland zurückkehren, nachdem Ihr Visum abgelaufen und Ihre Arbeit abgeschlossen ist, ist es schwierig, von einem E-1 Visum zu einer Green Card zu kommen. Es ist aber nicht unmöglich. Der einfachste Weg für Sie wäre es, eine Anstellung und einen Arbeitgeber zu finden, der bereit ist, Ihren Aufenthalt zu sponsern.  Sie können Ihren Status dann zu einem H-1B Visum ändern und sich dann um eine Green Card bewerben.

Wenn Sie in den USA außerdem Familienmitglieder mit einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung haben, können Sie um eine Familienzusammenführung ansuchen. Schwierigere Arten, um eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, sind: Wenn Sie über eine höhere Bildung und Ausbildung verfügen und zeigen können, dass Ihre Arbeit von Vorteil für die USA ist, dann können Sie das Formular für Ausländer mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, oder EB-1 einreichen, oder aber einen sogenannten National Interest Waiver (NIW).

Kann ich meine Familienmitglieder mit einem E-1 Visum mitnehmen?

Mit einem E-1 Visum können Sie auch Ihre Familienmitglieder mit in die Vereinigten Staaten nehmen. Familienmitglieder sind der Ehepartner und unverheiratete Kinder unter 21 Jahren. Die Familienmitglieder können das E-1 Visum zur selben Zeit beantragen wie der E-1-Hauptantragsteller, oder aber auch danach.

Um ein E-1 Visum als Familienmitglied zu beantragen, muss eine Verwandtschaft mit dem Hauptinhaber des E-1 Visums belegt werden. Dazu gehören Geburtsurkunden für Kinder und Heiratsurkunden für Ehegatten. Mehrere Ehegatten werden in den USA nicht anerkannt, weshalb nur eine Heiratsurkunde gültig ist. Jedoch dürfen auch gleichgeschlechtliche Ehepartner einen Antrag stellen.

Angehörige mit einem E-1 Visum dürfen in den USA studieren und auch arbeiten. Um ihre Anstellung beginnen zu können, müssen E-1 Angehörige einen Beschäftigungsnachweis (Employment Authorization Document, EAD) beantragen. Das kann durch die Einreichung des Formulars I-765, Ansuchen um einen Beschäftigunsnachweis erfolgen. Wenn dieses Dokument genehmigt wurde, können die Angehörigen sowohl einer Teil- als auch Vollzeitbeschäftigung nachgehen.

Wenn der Hauptinhaber des E-1 Visums seinen Aufenthalt verlängert, können auch die Familienmitglieder um eine Verlängerung ansuchen, indem Sie das Formular I-539, Ansuchen um Verlängerung oder Statusänderung einreichen. Darüber hinaus bekommen auch die Angehörigen eine Green Card, wenn der Hauptinhaber des E-1 Visums eine bekommt.