Ausländische Studierende in Deutschland müssen eine Krankenversicherung abschließen, bevor sie sich an der Hochschule einschreiben und eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Die Studenten Krankenversicherung in Deutschland ist günstiger als für andere Personengruppen.

In der Regel verlangt das Gesundheitssystem in Deutschland, dass die deutschen Einwohner die Krankenversicherung auf der Grundlage ihres Einkommens bezahlen. Studierende in Deutschland zahlen jedoch unabhängig von ihrer finanziellen Situation einen ermäßigten Standardbeitragsbetrag (sofern Sie nicht angestellt sind).

Was Sollte Die Studentische Krankenversicherung in Deutschland Beinhalten?

Wenn Sie in Deutschland eine studentische Krankenversicherung abschließen, muss diese Folgendes abdecken:

  • Stationäre Krankenhausversorgung.
  • Ambulante Versorgung.
  • Regelmäßige ärztliche Untersuchungen.
  • Kosten für Medikamente.
  • Grundlegende Zahnpflege.
  • Schwangerschaftsbehandlung.
  • Rettungsdienste (Krankenwagen)
  • Im Todesfall:
    • Rückführung von Überresten
    • Bestattungskosten

Lesen Sie auch: Reiseversicherung für Studenten

Wie bekomme ich einen Krankenversicherungsnachweis in Deutschland?

Um den Nachweis einer studentischen Krankenversicherung in Deutschland zu erhalten, müssen Sie sich persönlich an Ihre private Krankenkasse wenden und eine Bescheinigung anfordern. Dieses Zertifikat sollte Details Ihres Versicherungsplans enthalten, z. B. wie viel und für welche Dauer es Sie abdeckt.

Wenn Sie eine private Krankenversicherung haben, müssen Sie sich immer noch an eine öffentliche Krankenversicherung in Ihrer Nähe wenden und den Nachweis erbringen, dass Sie von der öffentlichen / gesetzlichen Krankenversicherung befreit sind und dass Ihre derzeitige private Versicherung die Anforderungen erfüllt. Dies gilt auch, wenn Sie bereits eine akzeptable Krankenversicherung aus Ihrem Heimatland haben (gilt nur für Länder mit Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland).

Optionen für die studentische Krankenversicherung in Deutschland

In Deutschland gibt es zwei Arten von Krankenversicherungen: die öffentliche (gesetzliche) und die private Krankenversicherung. Es hängt vom Status Ihres Studiums und Ihrem Alter ab, für welche Krankenversicherung Sie sich entscheiden können.

Krankenversicherung für ausländische Studenten in Deutschland

Alle Studenten in Deutschland, die jünger als 30 Jahre alt sind, müssen krankenversichert sein. Sie können sich nur dann an Ihrer Universität anmelden, wenn Sie über einen Nachweis verfügen, welcher belegt, dass Sie über eine ausreichende Deckung verfügen. Diesen Krankenversicherungsnachweis, erhalten Sie bei der Krankenkasse, bei der Sie versichert sind.

Die Mehrheit der deutschen Bürger (ca. 90 %) sind in einer Krankenversicherung registriert. Nicht-Studierende (Angestellte, Freiberufler usw.) zahlen Ihre Krankenversicherungsbeiträge auf der Grundlage Ihres Einkommens (normalerweise gehen 14 % -15 % des Gehalts an die Krankenversicherung). Studierende in Deutschland müssen jedoch nur ca. 110 € pro Monat

(+/- 5 €) zahlen – mindestens bis zum 30. Lebensjahr. Dies ist unter anderen Umständen niedriger als das erforderliche Minimum.

Sie können sich in Deutschland nicht krankenversichern, wenn:

  • Sie sind in Ihrem Heimatland krankenversichert welches in Deutschland durch das Sozialversicherungsabkommen anerkannt ist. (EU-Staaten, Norwegen, Schweiz, Island, Liechtenstein, Bosnien und Herzegowina, Israel, Marokko, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Tunesien und die Türkei.)
  • Sie über 30 Jahre alt sind.
  • Sie freiberuflich arbeiten oder selbstständig sind.
  • Sie noch nicht in einem Studiengang in Deutschland eingeschrieben sind (z. B. Sie befinden sich noch in einem Vorbereitungs- oder Sprachkurs).

Hinweis: Wenn Sie während Ihres Studiums in Deutschland arbeiten und mehr als 450 € pro Monat verdienen, müssen Sie sich als Arbeitnehmer registrieren und als ausländischer Arbeitnehmer krankenversichert sein.

Befreiung für Studierende von der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland

Wenn Sie unter 30 Jahre alt sind, aber ausschließlich bei einer privaten Krankenkasse registriert sein möchten, müssen Sie eine Befreiungsbescheinigung von der gesetzlichen Krankenversicherung beantragen. Sie müssen innerhalb der ersten drei Monate nach Beginn Ihres Studiums bei den örtlichen Krankenkassen eine Befreiung beantragen.

Sobald Sie Ihre gesetzliche Krankenversicherung verwirkt haben, können Sie nicht mehr darauf zurückgreifen, zumindest nicht für die Dauer Ihres Studiums. Sie können sich nur dann wieder in die gesetzliche Krankenversicherung einschreiben, wenn Sie eine Stelle finden und als Arbeitnehmer registriert sein müssen.

Private Krankenversicherung für Studierende in Deutschland

Wenn Sie in eine der folgenden Kategorien fallen, müssen Sie eine Krankenversicherung bei einem privaten Anbieter in Deutschland abschließen:

  • Wenn Sie über 30 Jahre alt sind,
  • oder Sie in einem Vorbereitungs- oder Sprachkurs in Deutschland eingeschrieben sind.

Dies gilt normalerweise für Ph.D. Studenten.

Möglicherweise können Sie auch dann noch eine gesetzliche Krankenversicherung abschließen, wenn Sie technisch nicht berechtigt sind, wenn:

  • Sie nach Abschluss Ihres Studiums für eine obligatorische Ausbildung eingeschrieben sind
  • Sie sich um behinderte oder kranke Verwandte kümmern müssen
  • Sie eine Krankheit oder Behinderung haben
  • Sie an einem Vorstand der Universität teilnehmen
  • Aufgrund der Geburt Ihres Kindes.

Merken Sie sich:

Wenn Sie vor Beginn Ihrer Promotion in Deutschland krankenversichert waren (nicht als Student), können Sie dann wählen, ob Sie Ihre öffentliche Versicherung behalten oder auf eine private Krankenversicherung wechseln möchten.

Da die öffentliche Krankenversicherung nur die medizinischen Grundbedürfnisse abdeckt, entscheiden sich viele Studierende in Deutschland (auch wenn sie keinen Anspruch auf eine private Versicherung haben) für eine zusätzliche private Krankenversicherung, um somit mehr Versicherungsschutz zu erhalten. Dies bedeutet, dass Sie als internationaler Student in Deutschland unter 30 Jahren eine private Krankenversicherung abschließen können, solange:

  • Es zusätzlich zur öffentlichen / gesetzlichen Versicherung ist; oder
  • Sie keinen Anspruch auf eine gesetzliche Krankenversicherung haben, oder
  • Sie eine Befreiung von der öffentlichen Versicherung beantragt haben.

Wie erhalte ich eine studentische Krankenversicherung in Deutschland?

Nach Ihrer Ankunft in Deutschland, bevor Sie sich an der von Ihnen gewählten Universität einschreiben, müssen Sie eine Krankenversicherung bei einer der Krankenkassen abschließen. Erkunden Sie sich über die Anbieter, welche Ihnen dann die Pläne mitteilen und Ihnen die Details und die erforderlichen Dokumente geben. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Plan wählen, der von den deutschen Universitäten anerkannt und als ausreichend deckend ist.

Passende Krankenversicherungen für Studierende in Deutschland finden Sie bei EDUCARE24 von Dr. Walter.

Vor Ihrer Ankunft in Deutschland müssen Sie bei einer der deutschen Botschaften oder Konsulate im Ausland ein deutsches Studentenvisum beantragen. In diesem Fall benötigen Sie ebenfalls eine kurzfristige Reisekrankenversicherung, die Sie für den ersten Zeitraum Ihres Aufenthalts bis zum Abschluss einer langfristigen Krankenversicherung abdeckt. Die Reisekrankenversicherung ist eine Voraussetzung für das deutsche Visumantragsverfahren, aber Sie können Ihre Reiseversicherung nicht als Ersatz für die Studentenkrankenversicherung in Deutschland verwenden.

Bitte beachten Sie, dass sich die spezifischen Anforderungen für die Krankenversicherung für ein deutsches Studentenvisum abhängig vom Land ändern können. Erkundigen Sie sich daher bei der entsprechenden deutschen Botschaft / dem deutschen Konsulat in Ihrem Land über die Voraussetzungen.

Krankenversicherung für Studierende in Vorbereitungs- oder Sprachkursen

Ausländische Studierende in Deutschland, die einen Vorbereitungs- oder Sprachkurs besuchen, können keine gesetzliche Krankenversicherung abschließen, da sie noch nicht als Student gelten. Stattdessen müssen sie eine Krankenversicherung für Studenten bei einer privaten Versicherungsgesellschaft abschließen. Nach Abschluss der Vorbereitungskurse können sie sich für die gesetzliche Krankenversicherung anmelden und sich an der von ihnen gewählten Universität in Deutschland einschreiben.

Mehr finden Sie hier: Visum für Sprachkurse in Deutschland

Krankenversicherung für Austauschstudenten in Deutschland

Austauschstudenten sind in der Regel in einem Studiengang in Deutschland eingeschrieben, d. h. Sie haben Anspruch auf eine reguläre gesetzliche Krankenversicherung, obwohl sie in der Regel nur ein oder zwei Semester in Deutschland Studieren werden.